BV Darmstadt unterwegs im hohen Norden

Dieses Wochenende begaben sich 4 mutige Darmstädter auf die lange Reise Richtung Kappeln in Schleswig-Holstein (650km). Bei Deutschlands größtem Badmintonturnier, den Ostsee-X.B-Open, waren wir mit 2 Mixed, 1 Damen- und 2 Herrendoppelpaarungen in der oberen Spielklasse am Start. Das Turnier ist ein echter Klassiker und kann neben den ca. 500 Teilnehmern vor allem auch viele hochklassige Spieler aus den höheren Spielklassen anlocken. Das daraus resultierende Spielniveau in der oberen Spielklasse war dementsprechend um einiges höher als bei den uns bekannten Turnieren im Rhein-Main-Gebiet.

Bereits am Freitag Abend ging es nach Anreise und Zelt Aufbauen los mit der Mixed-Disziplin. Leider wurden unsere beiden Darmstädter Paarungen in die selbe Vorrundengruppe gelost, was angesichts der langen Anreise natürlich sehr unglücklich ist. Bei über 500 Teilnehmern und einer neu gewürfelten Auslosung kurz vor Beginn kann sowas schonmal vorkommen. Während Corinna Brand & Tobias Blasius in der Gruppe nur ein Spiel gewinnen konnten, sicherten sich Robert Janz & Patricia Kuhlmann (SG Hammer-Altenholz) den zweiten Platz in der Gruppe. In der KO-Runde war dann aber im Viertelfinale Endstation.

Am Samstag ging es dann mit den Doppeldisziplinen weiter. Tobias Blasius & Alexander Hendrich konnten leider keines ihrer drei Gruppenspiele gewinnen, konnten gegen starke Gegner aber immerhin zwei knappe Spiele über drei Sätze für sich verbuchen. Robert spielte im Herrendoppel an der Seite von Lucas Bednorsch. Nach einer Auftaktniederlage in einem spannenden Spiel gegen die späteren Drittplatzierten folgten teils deutliche Siege bis ins Halbfinale. Hier musst man sich dem späteren Sieger Hukriede/Glomp geschlagen geben und landete somit auf einem geteilten dritten Platz.

Bei den Damen spielte Corinna mit Roberts Mixedpartnerin Patricia Kuhlmann (SG Hammer-Altenholz) und kamen nach einem zweiten Platz in der Gruppe bis ins Viertelfinale.

Am Samstagabend wurde das Turnier dann noch gebührend beendet und auf der Player’s-Night ordentlich gefeiert. Aufgrund der langen Nacht und den geflossenen Alkoholmengen war schon vorher klar, dass niemand von uns im Einzel antreten würde. So ging es nach vielen spannenden und guten Spielen, einem sehr guten dritten Platz im Herrendoppel und einem tollen Wochenende wieder auf die Autobahn Richtung Darmstadt. Das Turnier hat uns sehr gut gefallen und war dank langjähriger Erfahrung und aufgrund enorm vieler freiwilliger Helfer, trotz der riesigen Teilnehmeranzahl, bestens organisiert. Wir werden nächstes Jahr bestimmt wieder dabei sein.

Bilder

Kommentar verfassen