Guter Rückrundenstart für die 1. Mannschaft

Das erste Punktspielwochenende der Rückrunde begann bereits am letzten Freitag im Frankfurter Training. Gegen den direkten Verfolger galt es wichtige Punkte zu holen, um sich zum dritten Platz der Hessenliga etwas abzusetzen. Mitgereist waren diesmal zahlreiche Fans, die uns kräftig unterstützt haben!

Freitag: 1. Frankfurter BC – BV Darmstadt 1 (3:5)

Durch die krankheitsbedingte Absage von Tara bestritten die Startdoppel Coco und Jenni (danke fürs Einspringen, Jenni!) sowie Mateusz und Tobi. Im Damendoppel gelang den beiden Darmstädterinnen ein guter Start und der erste Satz konnte direkt gewonnen werden. Die Frankfurterinnen Feith und Weidmann konnten sich jedoch auf Cocos und Jennis Taktik gut einstellen und so musste der Entscheidungssatz her. Trotz starker Leistungen von den beiden reichte aber es nicht ganz und das Spiel ging mit 21:19 14:21 und 20:22 an den 1. FBC.

Tobi und Mateusz mussten dagegen auf dem anderen Feld erst noch zu ihrem gewohnten Angriffsspiel finden, den ersten Satz konnten sie nur knapp gewinnen, doch im zweiten Satz drehten sie auf und ließen ihren Gegnern Gudd und Pfaff keine Chance mehr.

Wie üblich nach den Startdoppeln folgten Chris und Robert, die von der Hinrunde noch die knappe Dreisatzniederlage im Kopf hatten. Doch die Personalprobleme auf Herrenseite bei den Frankfurtern sorgten für eine Umstellung im 1. Herrendoppel und die Taktik, die sie bereits vorher überlegt hatten, zeigte Wirkung. Mit 21:14 und 21:13 war der zweite Punkt schnell erkämpft.

Den Auftakt in den Einzeln machte Jenni, die gegen Lara Weidmann ein laufintensives Spiel vorführte. Jeder Punkt wurde gefühlt mit einer Clear Drop Abfolge gestartet, um den Sieg über die Kondition zu erzwingen. Jenni biss sich gut durch die langen Ballwechsel durch, doch am Ende und nach zwei knappen Sätzen hatte Lara leider leicht die Nase vorn.

Aull folgte im dritten Herreneinzel und er aullte einen Ball nach dem anderen wieder zurück, was den Gegner sichtlich aus dem Konzept brachte. Mit 21:11 und 21:11 dominierte er das Spiel und sicherte uns den dritten wichtigen Punkt.

Mateusz gelang ein äußerst starker Start und brachte seinen Gegner an den Rand der Verzweiflung, mehrere Frustrufe des Frankfurter konnten das Spiel auch im zweiten Satz nicht mehr drehen und so war das Unentschieden bereits gesichert.

Unser Mixed mit Coco und Tobi fand gut ins Spiel und die Zurufe der Fans halfen den ersten Satz zu gewinnen. Doch leichte Fehler im zweiten Satz ließen die Frankfurter wieder den Spielverlauf bestimmen. Der Entscheidungssatz musste also erneut her und war durchweg spannend und knapp, doch leider, wie bereits im Damendoppel, ging auch das Mixed zu 20 an unsere Gegner.

Mit 4:3 in Punkten gab es nun für Robert keine Alternative mehr als den Sieg zu holen. Das starke Angriffsspiel des Frankfurters Daniel Mittag machte ihm zwar immer wieder Probleme, doch die Zurufe der Fans beflügelten ihn auch in langen Ballwechseln einen kühlen Kopf zu bewahren. In zwei knappen Sätzen bewahrte Robert jeweils eine knappe Führung und sorgte für das wichtige 5:3.

Sonntag: TV 1861 Neu-Isenburg – BV Darmstadt 1 (3:5)

Mit einem Tag Pause dazwischen folgte am Sonntag in Neu-Isenburg  das Spiel Nummer 2, mit angereist waren unser Fotograf Alex und „Mannschafts-Mutti“ Bine, die uns super angefeuert und unterstützt haben!

Nach einer netten Begrüßung machten sich die Startdoppel wie üblich bereit. Coco stand wieder an der Seite von Jenni auf dem Feld, Robert jedoch musste auf seinen Doppelpartner Chris verzichten. Um die Lücke zu füllen, nutze Einzelspezialist Aull seine Chance im 1. Herrendoppel anzutreten und die beiden legten einen dominanten Start hin. Das gemeinsame Training am Mittwoch zuvor hatte sich bezahlt gemacht und zudem fanden etliche Bälle, die den Boden bereits riechen konnten, wieder den Weg zurück ins gegnerische Feld. Der Anblick von mindestens 3 verdutzten Gesichtern nach einer seiner genialen Rettungsaktionen ist einfach unbezahlbar. Und so ging mit etwas Glück im zweiten Satz das erste Doppel mit 21:14 und 21:19 an uns.

Coco und Jenni hatten die deutlich schwerere Aufgabe vor sich, aus dem starken und sicheren Angriffspiel der Neu-Isenburgerinnen konnten sie sich nicht befreien und einzelne gute Aktionen brachten das Konzept der Gegnerinnen leider nicht durcheinander. In zwei kurzen Sätzen sorgten Spatz und Ngo so für den Ausgleich.

Das zweite Herrendoppel mit Mateusz und Tobi zeigte sich konzentrierter als noch am Freitag, immer wieder gelangten sie in den Angriff und brachten diesen durch geschickte Rotation durch. Ungefährdet ging so der zweite Punkt in zwei Sätzen an uns.

Ungewohnt früh startete Robert in das 1. Einzel, und für die Außenstehenden sah es so aus, als würde er das Doppelte von seinem Gegner laufen, der ihn immer wieder in Rückhand und zu langen Laufwegen zwang. Doch dank sicherem Spiel und einer guten Ausdauer ließ sich Robert davon nicht beirren und konnte seine Taktik, selber sicher zu Spielen und auf den Fehler des Gegners zu warten, durchziehen. Nach zwei kurzen Sätzen stand es nun bereits 3:1.

Auf dem Nachbarfeld kämpfte Jenni währenddessen in einem ebenso laufintensiven Spiel. Der erste Satz war sehr umkämpft und denkbar knapp mit 21:19, der zweite Satz ging dann deutlicher an die starke Konkurrentin aus Neu-Isenburg.

Nach der guten Leistung im ersten Herrendoppel zeigte Aull auch im dritten Einzel ein gutes Spiel. Die ungewohnte Spielweise erzeugte immer wieder spannende Ballwechsel, die glücklicherweise in den entscheidenden Momenten auch gewonnen werden konnten.

Auch Mateusz konnte sich in seinem zweiten Herreneinzel in zwei sehr deutlichen Sätzen durchsetzen und hatte dabei sichtlich Spaß am Spielen. Das Mixed (Tobias & Coco) hatten auf dem Nachbarfeld eine deutlich schwerere Aufgabe zu meistern. Der erste Satz ging noch knapp verloren, ehe im zweiten Satz dann alles wie geschmiert lief und etliche Angriffe von hinten aufgebaut und schließlich vorne am Netz abgeschlossen werden konnten. Im dritten Satz ergab sich dann das gleiche Bild, diesmal allerdings in vertauschten Rollen und plötzlich lief es beim Gegner wieder deutlich besser, dementsprechend ging das Spiel nach drei Sätzen leider verloren.

In der Tabelle steht man nach dem guten Rückrundenauftakt nun weiterhin auf dem zweiten Platz hinter Kassel. Der Abstand auf den neuen drittplatzierten aus Hofheim wurde auf drei Punkte ausgebaut. Am 27. Januar geht es dann zum Spitzenspiel nach Kassel.

Bilder

Kommentar verfassen