2. Mannschaft: Starke Leistung gegen Titelfavorit

Starker Neuling BV Darmstadt 2 verpasst Unentschieden gegen Meisterschaftsanwärter TSG Messel nur knapp.

Als Aufsteiger in die Verbandsliga empfing die zweite Mannschaft des BV Darmstadt am ersten Spieltag gleich einen der Meisterschaftsfavoriten: die benachbarte TSG Messel!

Nach kurzem unnötigem und nervenaufreibendem Zittern zu Beginn, ob auch alle Spieler rechtzeitg in der Halle eintreffen, legte das hervorragned harmonierende Damendoppel Jenni und Tara gleich vor und gewann ohne Probleme klar und deutlich.
Im gleichzeitig stattfindenden ersten Herrendoppel konnte mit Alex und Tobi, sehr zur Freude des Trainers, das schwerste Geschütz aufgefahren werden. Nach zu verhaltenem Beginn besannen sich beide ihrer Stärke und zerpressten die Gegner mit ihrem schnellen Offensiv-Spiel.

Lukas und Faraz dagegen bekamen es im zweiten Herrendoppel mit eingespielten und überregional erfahrenen Nachwuchspielern zu tun, die ihre Angriffe geduldig zu Ende spielten, sodass Messel hier verdient den Anschlusspunkt einfuhr.
Im Dameneinzel zeigte Jenni eine ansprechende Leistung, mußte aber nach gerade erst überstandener Krankheit die Überlegenheit der Messeler Gegnerin, die in den letzten Jahren auch schon unseren Damen aus der ersten Mannschaft Probleme bereitete, anerkennen.
Im ersten Herreneinzel legte Alex einen herausragenden Start hin, der zeigt welches Potential fürs Einzel in ihm steckt. Doch sein erfahrener Gegner spielte mit zunehmender Dauer immer konzentrierter und sicherer. Alex fehlte dann etwas die Geduld, die auf diesem Niveau nötig ist, um auch längere Ballwechsel für sich zu entscheiden.
Für die zahlreichen Zuschauer bot das gemischte Doppel sehenswerte Ballwechsel mit spektakulären Aktionen auf beiden Seiten und in den ersten beiden Sätzen einen spannenden Schlagabtausch. Das Darmstädter Mixed holte durch gute Netzdeckung von Tara und intelligente Vorbereitung von Tobi aus dem Hinterfeld im dritten Satz letztendlich deutlich den dritten Punkt, auch wenn dieser Sieg beide „einige Körner“ für das folgende Spiel der ersten Mannschaft kostete.
Der vierte Punkt zum Unentschieden hätte aus dem zweiten oder dritten Herreneinzel kommen können. Doch Lukas verlor gegen seinen letzte Saison im Einzel ungeschlagenen Namensvetter trotz guter Leistung, obwohl er es schaffte, seinen Gegner bis an den Rand der Erschöpfung zu bringen. Und Faraz hatte an diesem Tag leider weder genug für ihn taugliches Schlägermaterial noch „Luft“ zur Verfügung und unterlag nach gutem Auftakt in der drei Sätzen.

So bleibt nach dem Auftaktspiel gegen einen starken Gegner zwar noch kein Punkt, aber die Erkenntnis leistungsmäßig in der Verbandsliga gut mithalten zu können. In den nächsten Spielen gegen Bensheim und Schwanheim in zwei Wochen kann mit einer ähnlichen Leistung und etwas professionellerer Vorbereitung (Material und frühzeitigeres Warm-up) dann mit Sicherheit gepunktet werden.

Christian Roth

Kommentar verfassen