3-Treppchen-Plätze auf den Südwestdeutschen Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende startete Sabine Fröhlich als einzige Sportlerin unseres Vereins bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in der AK O35 und es war ein sehr erfolgreiches Wochenende. Nach einer eher stressigen Anreise (5,5 statt geplanter 3,5 Stunden – der Vollsperrung auf A5 und diverser Unfälle sei’s gedankt) ging es recht holprig am Freitagabend mit der Mixed Disziplin los.

Hier startete Sabine an der Seite von Marcus Schwed (KSV Baunatal) und konnte sich im Erstrundenmatch gegen Susann Richter (PSG BG Fuld) und André Müller (TV Hechtsheim) nach 2 abgewehrten Matchbällen gegen sich gerade noch so in den dritten Satz und schließlich die zweite Runde retten (16:21, 23:21, 21:19). Auch im zweiten Spiel gegen Britta Röpke und Nico Prenzel (BSG Neustadt) lief es nicht gleich rund. Marcus und Sabine kämpften sich jedoch auch hier in den entscheidenden dritten Satz den sie wiederum für sich entscheiden konnten (16:21, 21:8, 21:17) und es somit im Halbfinale zu einer Neuauflage des Finales der Hessischen Meisterschaft kommen sollte. Mit großem Elan und einer gehörigen Portion Selbstvertrauen aus den ersten beiden Runden starteten Sabine und Marcus diesmal gut ins Spiel und ließen den Gegnern Dominik Pozimski (TV 1861 Neu-Isenburg) und Maria Zirnig (TGS Vorwärts Frankfurt) zunächst nur wenig Chancen auf eigene Punkte. Im zweiten Satz schlichen sich immer wieder leichte Fehler und Unsicherheiten ein. Nachdem die Gegner ihr Spiel komplett umgestellt hatten fanden Marcus uns Sabine keine Mittel mehr das Spiel für sich zu entscheiden, so dass es am Ende nach verlorenem dritten Satz (21:11, 16:21, 12:21) zumindest noch für den 3. Platz und die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften gereicht hat.

Am Samstag ging es mit dem Einzel weiter. Durch ein Freilos in der ersten Runde begann das Turnier für Sabine erst am frühen Nachmittag mit einem Spiel gegen die Trainingskollegin Dana Born (Rot-Weiß Walldorf), wo Sabine die letzten Wochen – als die Darmstädter Halle zu war – montags mittrainieren durfte. In zwei Sätzen (21:14, 21:18) setzte sie sich durch und stand schon im Halbfinale gegen Maria Zirnig, welche die letzten Duelle immer knapp für sich entscheiden konnte. Das Glück war auf Sabine’s Seite, denn Maria, sichtlich angeschlagen, fand zu keiner Zeit zu ihrer gewohnten Stärke und hatte der Lauffreude und Fitness von Sabine nicht viel entgegen zu setzen. Nach zwei Sätzen (21:8, 21:16) hatte es Sabine geschafft und war ins Finale eingezogen. Hier kam es gegen Petra Herzog (SV Fun-Ball Dortelweil) zu einer Wiederholung Halbfinals der Hessischen Meisterschaften, bei dem Sabine noch knapp in 3 Sätzen unterlag. Auch diesmal waren es bei Sabine immer wieder einfache Fehler und Patzer die sie aus dem Tritt brachten und mühsam erkämpfte Punkte und Ballwechsel zu Nichte machten. Am Ende war nicht viel drin in dem Spiel (18:21, 16:21), aber der 2. Platz und auch hier die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften können sich sehen lassen.

Am Sonntag ging es mit den Doppeln weiter und Sabine startete, wie schon bei den Hessischen Meisterschaften und im letzten Jahr, an der Seite von Angela Bourhofer (TV Soden-Stolzenberg) als an 2 gesetztes Team ins Geschehen. Das Erstrundenmatch war geprägt von Nervosität, gut ausgespielten Punkten und noch einigen Abstimmungsschwierigkeiten, konnte aber in zwei Sätzen gegen Nicole Hellbrück und Jeanette Seibüchler (beide TV Wemmetsweiler) mit 22:20 und 21:14 gewonnen werden. Im zweiten Spiel, welches bereits das Halbfinale war, standen die beiden dann Maria Zirnig mit ihrer Partnerin Nicole Reul (SV Fun-Ball Dortelweil) gegenüber und lieferten sich auch hier wieder ein heißes Match mit langen und teils spektakulären Ballwechseln, bei dem sie am Ende gut aufgestellt und mit der richtigen Taktik mit 21:18 und 21:18 als Sieger vom Feld gingen. Im Finale mussten sie gegen Petra Herzog und Sabine Ruth (SKV Büdesheim) antreten, die bei den Hessischen im Halbfinale noch das Aus bedeutet hatten. Da die an 1 Gesetzten jedoch im Halbfinale bei einem packenden 3-Satz-Match Kräfte lassen mussten konnten Sabine und Angela nach gewonnenem ersten Satz (21:19) auch den zweiten Satz wieder knapp (21:18) für sich entscheiden und machten das 3-2-1-Ranking für Sabine an diesem Wochenende perfekt.

Herzlichen Glückwunsch zu den Leistungen und viel Erfolg in Wochen bei den Deutschen Meisterschaften in Solingen!

Kommentar verfassen